Neuanfang nach dem Krieg

Der Neuanfang war schwierig, denn nach dem Krieg blieben dem Verein nur noch 56 Mitglieder. Deshalb stand die erste Versammlung der Nachkriegszeit am 12.04.1946 ganz unter dem Zeichen der Neustrukturierung der „Turn- und Sportgemeinde 1907 Oberaula“. Zum ersten Vorsitzenden wurde Maurermeister Heinrich Weppler gewählt, der mit einer umfangreichen Mitgliederwerbung versuchte, den Verein auf eine breitere Basis zu stellen.  Mit Erfolg, denn in folgenden Jahren entstanden neben der Turn- und der Fußballabteilung folgende Sparten: Leichtathletik, Schwimmen, Tischtennis, Faustball, Feldhandball (Damen) und Schießen (bis 1965), später kamen zeitweise Hallenhandball, Volleyball, Judo und Damenfußball hinzu.

Das sportliche Geschehen wurde trotz der Vielfalt der Disziplinen jedoch weitgehend von zwei Sportarten bestimmt, vom Fußball und von der Leichtathletik. Die Leichtathleten konnten in dieser Zeit sogar einige Erfolge bei den Kreismeisterschaften feiern.

   
© TSG 1907 Oberaula e. V.